Umgebung

Das Peenetal, die Peene, der Peenestrom

Eden Award 2010.

 

Die Vorpommersche Flusslandschaft rund um die Peene gewann den EDEN-Award 2010.

Tourismus und Nachhaltigkeit greifen in dieser Kulturlandschaft Deutschlands gekonnt ineinander. Das Fluss-System zwischen Mecklenburgischer Seenplatte und Ostseeküste ist Natur pur.

 

Das Peenetal ist das größte zusammenhängende Niedermoorgebiet Europas. Es ist das letzte noch unverbaute Flusstal Westeuropas und bietet eine einzigartige Naturlandschaft mit hoher Artenvielfalt.

         

 

Durch das geringe Gefälle der Peene ist ein Überflutungsmoor entstanden, dass vielen Tieren und Pflanzen Schutz bietet. Hier finden Sie unter anderem Seeadler, Biber, Fischotter und Eisvögel.

         

Der Name „Peene“ stammt aus dem Slawischen und bedeutet Bach oder Fluss.
Die Peene, auch Amazonas des Nordens genannt, entspringt etwa 16 km nordwestlich vom Kummerower See in etwa 28 m Höhe über dem Meeresspiegel. Sie verlässt den Kummerower See nördlich und fließt danach in nordöstlicher Richtung vorbei an Demmin, Loitz bis Höhe Görmin. Anschließend fließt sie in südöstlicher Richtung über Jarmen nach Anklam. 110 km ihres Flusslaufes sind schiffbar. Etwa 10 km östlich von Anklam mündet die Peene nach 142,5 km in den Peenestrom. Dieser erreicht etwa 15 km nördlich von Wolgast die offene Ostsee.